Wappen
Home


Termine & Kontakt
Kontakt
Semesterprogramm
So findet Ihr zu uns
Weitere Infos/Newsletter


Unsere Verbindung
Wir über uns
So erkennt Ihr uns
Verantwortungsträger
Mitglieder
Prinzipien
Strophen & Bundeslied
Dachverbände & Freundschaften


Anschauen & Nachlesen
Veranstaltungsrückblick
Gästebuch
Impressum
Verbindungssymbole

Zirkel:

Der Zirkel stammt aus Zeiten, als katholische Studentenverbindungen verboten waren und sich die Mitglieder nur heimlich treffen konnten und diente zur Tarnung. 
Er steht für die Verbindung und besteht zumeist aus den verschlungenen Anfangsbuchstaben von Prizipien und dem Anfangsbuchstaben der Verbindung sowie einem Rufzeichen. Unser Zirkel setzt sich zusammen aus einem G (für Gott = Prinzip religio), einem L (für Lebensfreundschaft = Prinzip amicitia), einem V (für Vaterland = Prinzip patria) und C (für Concordia).

Couleurname:

Ebenfalls auf diese Zeit gehen die Couleurnamen zurück. Um die Mitglieder vor Verfolgung zu schützen, erhielt jeder einen 'Spitznamen'. Auch wenn heutzutage keine Bedrohung mehr besteht, wird diese Tradition noch immer gerne weitergeführt. Kleine Übersicht über unsere Namen

Unterschreibt ein Mitglied der Verbindung ein offizielles Schreiben der Verbindung, in einem Gästebuch einer Verbindung oder in sonstiger couleurstudentischer Angelegenheit, dann wird hinter den bürgerlichen Namen ein v. (= vulgo) und der Couleurname gesetzt, zum Schluss folgt noch der (bzw. die) Zirkel der eigenen Verbindung(en) und die Abkürzung der eventuell übernommenen Ämter in der Verbindung. (siehe Verantwortungsträger)

Band:

Das Band gilt als Sinnbild der Lebensbindung. 
Concordia's Band wird über die rechte Schulter nach links getragen:
Ab dem 16. Gründungscocktail tragen wir Bierbänder (32 mm breit). Concordinnen, die zu diesem Zeitpunkt bereits der Damenschaft angehört haben, können auch weiterhin das Weinband (16 mm breit) tragen, das bis dahin bei uns üblich war.

Fuchsen tragen das Fuchsenband, alle anderen Mitglieder das Mädchenband:
Das Mädchenband trägt die Farben unserer Verbindung, es ist rot-weiß und hat einen goldenen Vorstoß (= schmaler goldener Abschluss an jeder Seite).
Das Fuchsenband ist weiß mit goldenem Vorstoß.

Senior und Fuchsmajor tragen jeweils ein Amtsband:
Das Senioratsband ist wie das Mädchenband ausgeführt, es ist mit dem Wahlspruch (filiae pro scientia et amicitia) bestickt und wird gekreuzt über dem Mädchenband getragen.
Das Fuchsmajorband ist wie das Fuchsenband ausgeführt und wird unter dem Mädchenband gekreuzt getragen.

Speziell von der Verbindung verliehen werden:
Das Dankband  für besondere Verdienste um die Verbindung bestickt mit Concordia's Dank und
das Jubelband für langjährige Mitgliedschaft (25, 50, 75, 100 Semester) bestickt mit dem jeweiligen Jubiläum.

Deckel:

Der Deckel gilt als Zeichen des öffentlichen Bekennens.
Band und Deckel bilden eine Einheit und dürfen nicht getrennt voneinander getragen werden. (Ausnahme: Bälle bzw. festliche Gelegenheiten, bei denen Abendkleidung gefordert ist - hier wird nur das Band getragen)

Der Deckel Concordiae ist im Halbschlapp-Format ausgeführt und besteht aus weißer Seide mit goldenem Duchbruch. An der Perkussion (= unterer Rand) befinden sich die Farben der Verbindung.

Weintonne:

Damen Concordiae können anstelle des Deckels auch eine Weintonne tragen. Diese wird auf dem Hinterkopf getragen. Der aufgestickte Zirkel weist nach hinten, der Rans ist zweifärbig (rot-weiß), die Farbe der Oberseite entspricht der Deckelfarbe und ist daher weiß.

Zipf:

Der Zipf war ursprünglich ein mit den Verbindungsfarben geschmückter Anhänger zum Herausziehen der Taschenuhr. Heute ist er ein Gegenstand mit hohem Symbolgehalt geworden. Er ist Ausdruck der besonderen Freundschaft und Wertschätzung zwischen Bundesschwestern, Kartell- und Farbengeschwistern. Auch als Dank der Verbindung für hervorragende Leistungen kann ein Zipf verliehen werden.
Der Zipf wird in feierlicher Form getauscht bzw. übergeben und danach an der linken Körperhälfte getragen.

Chargenkleidung:

Die Chargenkleidung (= couleurstudentische Festkleidung) besteht bei Concordia aus:

-) weißer Flaus (= Jacke) mit rot-weißen Verschnürungen und goldenen Knöpfen
-) rot-weiße Schärpe von rechts nach links unter allen anderen Bändern getragen
-) weißes Barrett mit roter Feder und rot-weißem Abschluss

Verbindungswappen:

Fahne:

Die Fahne trägt auf der einen Seite das Verbindungswappen auf weißem Untergrund, auf der anderen Seite die Farben der Verbindung, K.Ö.M.St.V. Concordia, darunter 1985 (Gründungsjahr), den Zirkel, 2000 (Jahr der Fahnenweihe) sowie zuunterst den Wahlspruch (filiae pro scientia et amicitia).